ITCCA  Internal Tai Chi Chuan Austria | Yee Kung Zentrum Mariahilfer Strasse 115 im Hof, 1060 Wien | Tel.: 01 596 26 81 | E-Mail: austria@yeekung.at | © Photos: W. Gredler, L. Schubert
Text zur Übung: Der Luftkönig stemmt die Pagode.  Während der Übung durch die Nase ein- und ausatmen Die Füße in doppelter Schulterbreite und schräg nach vorn geöffnet aufstellen. Den Körper einsinken lassen, die gerade Wirbelsäule im Beckenbereich kontrollieren. Die Arme seitlich mit nach oben geöffneten Handflächen halten, die Arme aber nicht ganz strecken. Die Handflächen nach unten drehen und durch die Nase einatmend in die Knie gehen, dann die Handflächen nach oben drehen und durch die Nase ausatmend aus der Hocke wieder aufrichten. Handflächen wieder nach unten drehen und einsinken, die Handflächen wieder nach oben drehen und aufrichten. In der unteren Position liegen die Unterarme an den Knien. Nur so tief einsinken bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Am Ende der Bewegung sind die Beine und die Arme nicht ganz gestreckt. Wichtig ist, dass die Arme und Beine während der ganzen Zeit rund sind und die Knie außen und dass vor dem Wechsel der Bewegungsrichtung die Drehung der Hände vollständig erfolgte. Den Oberkörper möglichst aufrecht halten.  12 Atemzüge Nach der letzten Bewegung 3 Atemzüge lang in der Endposition mit ausgebreiteten Armen stehen bleiben.
Die Übungen des Tages
Bitte zögern Sie nicht mich bei Fragen zu kontaktieren: Entweder telefonisch: 0660 8585889 oder per E-Mail: austria@itcca.org
untere Position
obere Position
Der Luftkönig stemmt die Pagode
weitere Übungen auf video
In Asien sagt der Volksmund: Wenn die Beinmuskulatur abnimmt, altert der Mensch. In unserer Geriatrie fand man eine Zunahme der Sturzgefahr im Alter. Nach Kräftigung der Oberschenkel- muskulatur nahm diese ab.
ITCCA  Internal Tai Chi Chuan Austria | Yee Kung Zentrum Mariahilfer Strasse 115 im Hof, 1060 Wien Tel.: 01 596 26 81 | E-Mail: austria@yeekung.at © Photos: W. Gredler, M. Gredler, L. Schubert
  Während der Übung durch die Nase ein- und ausatmen Die Füße in doppelter Schulterbreite und schräg nach vorn geöffnet aufstellen. Den Körper einsinken lassen, die gerade Wirbelsäule im Beckenbereich kontrollieren. Die Arme seitlich mit nach oben geöffneten Handflächen halten, die Arme aber nicht ganz strecken. Die Handflächen nach unten drehen und durch die Nase einatmend in die Knie gehen, dann die Handflächen nach oben drehen und durch die Nase ausatmend aus der Hocke wieder aufrichten. Handflächen wieder nach unten drehen und einsinken, die Handflächen wieder nach oben drehen und aufrichten. I In der unteren Position liegen die Unterarme an den Knien. Nur so tief einsinken bis die Oberschenkel parallel zum Boden sind. Am Ende der Bewegung sind die Beine und die Arme nicht ganz gestreckt. Wichtig ist, dass die Arme und Beine während der ganzen Zeit rund sind und die Knie außen und dass vor dem Wechsel der Bewegungsrichtung die Drehung der Hände vollständig erfolgte. Den Oberkörper möglichst aufrecht halten.  12 Atemzüge Nach der letzten Bewegung 3 Atemzüge lang in der Endposition mit ausgebreiteten Armen stehen bleiben.
Die Übung des Tages
Bitte zögern Sie nicht mich bei Fragen zu kontaktieren: Entweder telefonisch: 0660 8585889 oder per E-Mail: austria@itcca.org
obere Position
untere Position
weitere Übungen auf Video
Der Luftkönig stemmt die Pagode
In Asien sagt der Volksmund: Wenn die Beinmuskulatur abnimmt, altert der Mensch. In unserer Geriatrie fand man eine Zunahme der Sturzgefahr  im Alter. Nach Kräftigung der Oberschenkel- muskulatur nahm diese ab.

nur einmal klicken